Allgemein

Israel-Reise 2017

Von ganzem Herzen HEIMATSUCHER. Dieses Gefühl nehmen wir alle mit von dieser Reise mit 15 Ehrenamtlichen nach Israel.  Als ich (Wencke) vor weniger als einem Jahr die »Projektleitung Israelreise« übernahm, dachte ich noch, die Aufgabe ist für eine Neue wie mich viel zu wichtig. Ich wollte niemandem eine Aufgabe wegnehmen und war bei den ersten […]

Unsere Zweitzeugen-Schulen

Wir freuen uns, dass in folgenden Schulen bereits regelmäßig Zweitzeug*innen ausgebildet werden: Elly-Heuss-Knapp Realschule Moltkestraße 13 33330 Gütersloh Zur Kooperation mit der Elly-Heuss-Knapp Realschule: Im Januar 2017 waren wir das erste Mal für ein Zweitzeugen-Projekt in der Realschule in Gütersloh. Die wunderbaren Vorgespräche mit der betreuenden Lehrerin zeigten bereits, wie engagiert und zielstrebig die Schule […]

Zweitzeugen-Schule werden

Deine Schule möchte sich gegen Rassismus stark machen? Ihr interessiert euch für eine moderne und ausgezeichnete Erinnerungsarbeit? Dann werdet Zweitzeugen-Schule: Bildet jährlich Schüler*innen eurer Schule zu Zweitzeug*innen aus und lasst so die Erinnerungen der Zeitzeug*innen nie verstummen. Was ist eine Zweitzeugen-Schule? Eine Zweitzeugen-Schule möchte Erinnerungen an die Schoah bewahren und nimmt gleichzeitig gesellschaftliche Verantwortung  heute wahr. […]

Caroline Fröhlich

Caroline Fröhlich

Aufgabenbereiche:  Websitebetreuung Kontakt: c.froehlich@heimatsucher.de Jahrgang: 1988 Wohnort: Köln Was ist meine Motivation mich bei HEIMATSUCHER einzubringen? »Durch meine Freundin Ruth Künzel bin ich auf den Verein aufmerksam geworden. Ich wirke bei den HEIMATSUCHERn mit, weil ich mich mit meinem ehrenamtlichen Engagement für Toleranz und Völkerverständigung einsetzen und ein Zeichen gegen Rassismus und Hass setzen möchte. Die […]

Tagung des Netzwerks Erinnerung und Zukunft

An einem sonnigen Samstag in Hannover (genauer gesagt am 24. September 2016) stiefelten die HEIMATSUCHERinnen Sarah und Sophie zu einer Tagung, die sich der Betrachtung des Handelns ganz »normaler« staatlicher Organe im Nationalsozialismus widmen sollte. Eingeladen hatte uns das Netzwerk Erinnerung und Zukunft, die nach dem Artikel in der HAZ Kontakt zu uns gesucht hatten. […]