Ausstellungen und Veranstaltungen

Unsere Zeitzeugen-Ausstellung umfasst bisher 26 Porträts von Schoah-Überlebenden aus Israel und Deutschland und besteht aus eindringlichen Fotografien und Interviews. Wir vermitteln die Überlebensgeschichten nicht nur an Erwachsene, sondern mithilfe unseres kindgerechten Konzepts auch an Kinder und Jugendliche und regen sie zum Handeln gegen Antisemitismus und Rassismus an. Sie möchten unsere Ausstellung in Ihre Stadt bringen oder uns zu einem Vortrag einladen? Schreiben Sie an kontakt@heimatsucher.de.

Vanessas Rede

HEIMATSUCHER mit dem
Stephanienpreis 2018 ausgezeichnet

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai begehen die St. Sebastianus Schützen in Düsseldorf den Stephanie von Hohenzollern-Gedenktag. Alle zwei Jahre wird dabei der mit 5.000 Euro dotierte Stephanien-Preis an eine gemeinnützige Organisation verliehen, zur Ehrung des karitativen Wirkens der Prinzessin. In diesem Jahr durften wir von HEIMATSUCHER uns über die Auszeichnung freuen.

Konzentrationslagers Flossenbürg

Gedenkfeier in Flossenbürg

Anlässlich des 73. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg fuhren Janika und ich, Ruth, in die Oberpfalz in Bayern. Dort hatten wir die Gelegenheit gleich zwei Überlebende zu treffen, deren Lebensgeschichten HEIMATSUCHER e.V. dokumentiert hat. Henny Brenner war mit ihrem Sohn Michael Brenner vor Ort und Leon Weintraub war mit seiner Frau Evamaria extra aus […]

HEIMATSUCHER goes Berlin – oder »Wie Sprache Realitäten konstruiert«

Am 15. Juli 2017 durfte ich, Ksenia, stellvertretend für HEIMATSUCHER e.V. am Workshop »Verbaler Fundamentalismus oder Wie Sprache Realitäten konstruiert« an der TU Berlin teilnehmen. Es war ein interaktiver Workshop, bei dem viele Wissenschaftler*innen, Studierende und Interessierte zusammen kamen, um vor allem über »Hate Speech«, »Alternative Facts« und »Verschwörungsphantasien« im Internet zu sprechen und zu […]