Einblicke

Die Überlebensgeschichten der HEIMATSUCHER machen Geschichte nachfühlbarer und begreifbarer – gerade für junge Menschen. Sie regen zum Handeln gegen Rassismus und Antisemitismus an.
Wir erzählen die Geschichten anstatt der Zeitzeugen: als Zweitzeugen.

»Join the Anti-Rassismus-Crew«

Meinen ersten Schulbesuch absolvierte ich in Rottenburg an der Laaber, einer 5000-Seelen großen Kleinstadt, 50 Kilometer südlich von Regensburg gelegen. Wir besuchten das sonderpädagogische Förderzentrum der Astrid-Lindgren-Schule vor Ort, um dort 2 Tage lang über die Geschichten der Zeitzeug*innen und über Rassismus zu sprechen.

Vanessa Eisenhardt

»Jugend- und Schülergedenktag« für die Opfer des Nationalsozialismus

Heute erreichte uns eine E-Mail von Stephanie Jekel vom Amt für Schulentwicklung der Stadt Köln (Öffentlichkeitsarbeit und Sonderprojekte), in der sie uns ihre Eindrücke vom »Jugend- und Schülergedenktag« für die Opfer des Nationalsozialismus schilderte. Wir sind unglaublich stolz und freuen uns über die außergewöhnlich warmen Worte zu unserer Arbeit:

Aus der Vergangenheit lernen

Heute haben Vanessa, Mareike, Janna und ich die Gesamtschule in Gelsenkirchen Ückendorf besucht. Ich habe bei Vanessa hospitiert, die mit Schüler*innen einer neunten Klasse die dramatischen, aber auch ermutigenden Geschichten von fünf Schoah-Überlebenden aufgearbeitet hat.

Zwei Tage Grundschule und schon ist die Welt ist wieder fröhlich und bunt!

Was HEIMATSUCHER ist? Für die Viertklässler*innen der Gemeinschaftsgrundschule Böhmer Straße in Duisburg-Buchholz sonnenklar: Menschen, die eine neue Heimat suchen, weil sie aus ihrer alten verjagt wurden – Flüchtlinge sind schließlich derzeit in aller Munde. Dass ich Bilder von unglaublich alten Menschen mitbringe, überrascht sie dann auch nur kurz – alle haben schon das ein oder […]

»Zweitzeugen heißt doch auch, dass wir heute weiter erzählen.«

Bemerkenswert aufmerksam folgten die Schüler*innen des Vestischen Gymnasiums Kirchhellen Katharina am 04.07.2016 während ihres Projekttages. Die altersgemischte Gruppe wählte den Zweitzeugen Workshop freiwillig und war daher besonders interessiert an den Geschichten der Überlebenden. Dank guter Zusammenarbeit mit den Lehrer*innen entstand so ein produktives Klima, in dem der Auftrag der Zweitzeug*innen verstanden wurde. Wir freuen uns, […]