Einblicke

Die Überlebensgeschichten der HEIMATSUCHER machen Geschichte nachfühlbarer und begreifbarer – gerade für junge Menschen. Sie regen zum Handeln gegen Rassismus und Antisemitismus an.
Wir erzählen die Geschichten anstatt der Zeitzeugen: als Zweitzeugen.

Schulbesuch in Gütersloh

Der heutige Tag mit HEIMATSUCHER an der Elly-Heuss-Knapp Realschule begann für Vanessa, Sarah und mich sehr früh – bereits um sieben Uhr trafen wir in Gütersloh ein. Mir fiel das frühe Aufstehen noch ziemlich schwer, da das einer meiner ersten Schulbesuche war. Vanessa und Sarah machten da schon einen abgehärteten Eindruck, da muss ich mir […]

HEIMATSUCHER beim Projekttag »Schule ohne Rassismus« in Gummersbach

Am 26. Januar durften wir (Rudi, Lukas und Christine) in der Gesamtschule Gummersbach beim Projekttag »Schule ohne Rassismus« in der Oberstufe ein HEIMATSUCHER-Projekt durchführen. In drei Gruppen erzählten wir die Geschichte von Rolf Abrahamsohn. Die Schüler*innen hörten dabei nicht nur aufmerksam zu, sondern es entwickelten sich sehr intensive Gespräche, die zeigten, dass Rassismus und Intoleranz […]

Schulbesuch Weingarten

Schulbesuch Weingarten

Einen HEIMATSUCHER-Tag »gelungen« zu nennen bedeutet für mich, dass man 8 Stunden Zugfahrt vor dem Projekt und die bevorstehenden 8 Stunden Zugfahrt nach dem Projekt ausblenden und auf einen tollen Vormittag mit aktiven und interessierten Schüler*innen zurückblicken kann. Heute war genau so ein gelungener Tag!

Zweitzeugen-AG startet am Marianum in Meppen

Seit diesem Schuljahr gibt es bei HEIMATSUCHER ein neues Konzept: Wir haben eine AG erarbeitet und bilden nun Schüler*innen aus. Sie werden selbst zu Zweitzeug*innen, die dann im kommenden Schulhalbjahr ihren jüngeren Mitschüler*innen die Lebensgeschichten unserer Zeitzeug*innen nahebringen. Das Marianum in Meppen ist die erste Schule, an der dieses Peer-to-Peer-Konzept nun umgesetzt wird.