Aktuelles, Ausstellungen und Veranstaltungen

Rudi präsentiert HEIMATSUCHER beim TEDx-Talk

Was für eine Ehre: am 21. April 2017 durfte ich für HEIMATSUCHER einen TEDx-Talk halten. Hilfe, was war das aufregend! Und es bleibt weiterhin aufregend, denn aktuell warten wir sehnlichst auf die Veröffentlichung des Talks.

Für alle, die TEDx nicht kennen:  TEDx ist ein Online-Videoportal in dem »Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden«, vorgestellt werden.  Hierzu werden also Menschen eingeladen, die ihre besonderen Ideen, Gedanken und Innovationen vorstellen. Das Ganze wird aufgenommen und über die TED-Kanäle verbreitet. Organisiert wird dies über selbst-organisierte Veranstaltungen in verschiedenen Städten. Erstmalig war im April die Ruhr-Universität Bochum Gastgeber einer solchen TEDx-Veranstaltung.

Unter dem Oberthema »Building a better world« lud die Ruhr-Universität ein und für uns war es die absolute Ehre, dass ich unsere Mission und Vision der Zweitzeugen vorstellen durfte. Ich erzählte von Menschen, die durch hingucken, zuhören und verstehen selbst zu Zeug*innen werden. Zu Zweitzeug*innen, die Geschichte weitertragen, aus ihren Fehlern lernen und im Heute Verantwortung übernehmen.

Viele haben mich vorher und nachher gefragt, wie wir zu dieser wunderbaren Gelegenheit kamen. Einmal mehr können wir uns nur bei Markus Lanz und seiner Redaktion für die erneute Einladung in seine Sendung bedanken. Denn Dank dieser Ausstrahlung im Oktober 2016 sind viele Menschen auf uns aufmerksam geworden – so auch Robert Queckenberg und das Organisationsteam dieser TEDx-Veranstaltung – und zum Ende des letzten Jahres erfolgte dann die Einladung, die wir natürlich sehr gerne angenommen haben.

Mittlerweile habe ich viele Vorträge für HEIMATSUCHER halten dürfen, doch dieser Vortrag hat mich ordentlich aus der Komfortzone herausgefordert. Ich war wirklich unglaublich aufgeregt. Zunächst war es eine große Herausforderung unsere Gedanken zum Projekt in der englischen Sprache zum Ausdruck zu bringen. Dieser Moment, wenn das Papier vor einem über gefühlte Ewigkeiten einfach nur weiß bleibt… Man stellt fest, dass man Ausdrücke und auch Wortspiele wie das der »Zweitzeugen« nicht eins zu eins übersetzen kann. Auch machte mich die strenge Zeitvorgabe für den Talk nervös. Aber letztlich füllte sich das Blatt und das habe ich den super Gesprächen in unserem grandiosen HEIMATSUCHER-Team und meiner Familie zu verdanken.

Und dann, auf der Bühne, überraschte mich folgende Situation wohl am meisten: hatte ich doch vorher den 15-minütigen Talk bei einer Zeituhr eingeübt, die von 0 auf 15 Minuten lief, so lief sie im Live-Talk von 15 auf 0 Minuten runter. Uuuupsss…. Dinge, die ich nun für die Zukunft gelernt habe vorher zu erfragen, denn kurzzeitig rutschte mir auf der Bühne das Herz doch sprichwörtlich in die Hose, da ich kurz glaubte, die Zeit schon maßlos überschritten zu haben. Cool bleiben, so die Devise und das Ziel. Wir sind gespannt, ob dieser Moment meines »Schocks« im Video zu sehen sein wird oder nicht. So kommen jedenfalls die kleinen Anekdoten aus aufregenden Situationen zustande, die uns doch letztlich zum lachen bringen und uns fürs Leben lernen lassen :).

Schaut selbst nach! Wer den Sprechertext sowie das kurze Abstract zum Talk nachlesen möchte, kann dies ebenfalls tun.

Danken möchte ich an dieser Stelle noch einmal dem tollen Organisationsteam dieser TEDx-Veranstaltung!! Und insbesondere unserem grandiosen HEIMATSUCHER-Team. Ohne die Hilfe von vielen: Ideenentwicklern, Korrekturlesern, Filmtext-Übersetzern, Beruhigern, Mutmachern und und und wäre dies nicht möglich gewesen. Ich liebe einfach unser Team und danke euch!!

Ruth-Anne Damm