Spende

Bildschirmfoto 2015-01-06 um 19.25.26

Wir arbeiten seit Gründung unserer Initiative weitgehend ehrenamtlich für das Projekt. Mittlerweile konnten wir dank großartiger Förderer und Unterstützer*innen Anstellungen schaffen. Wir möchten unsere Tätigkeit weiter ausbauen und sichern. Du kannst uns bei diesem Vorhaben finanziell unterstützen:

HEIMATSUCHER e.V.
Evangelische Bank
IBAN: DE20 5206 0410 0000 8101 77
BIC: GENODEF1EK1

Bei Spenden unter 200 € reicht auf dem Überweisungsbeleg der Verwendungszweck »Spende für HEIMATSUCHER e.V. – Freistellung vom 05.07.2017, StNr 133/5907/3017« als Nachweis für das Finanzamt. Bei Beträgen über 200 € und auf Wunsch stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus (bitte Adresse unter Verwendungszweck angeben).

Du kannst uns Deine Spende direkt überweisen oder diesen Spendenauftrag ausfüllen und uns zuschicken.

Was ermöglichst Du mit Deiner Spende?

Wir sind von einer Studierendeninitiative zu einem sozialen Unternehmen gewachsen und haben Ziele, sowie eine Vision entwickelt: Wir möchten zunächst in NRW und schließlich in ganz Deutschland jedem*r Schüler*in persönliche Begegnung mit Geschichte auch zukünftig zu ermöglichen, um so Toleranz zu fördern und rassistischen Vorurteilen effektiv entgegenzuwirken. Ebenso möchten wir die persönlichen Lebensgeschichten der Zeitzeug*innen vor dem Vergessen bewahren.

Mit Deiner Spende unterstützt Du ganz direkt unsere Wirkungsarbeit:

Mit 15,50 € eine*n Schüler*in unterstützen

Mit 15,50 € pro Schüler*in unterstützt Du eine Schule bei der Finanzierung eines HEIMATSUCHER Schulprojekts; mit 465 € kannst Du als alleiniger Förderer ein Schulprojekt ermöglichen.

200 € für die Zusammenstellung eines Lehrer*innen(material)koffers

Mit 200 € ermöglichst Du uns die Zusammenstellung eines Lehrer*innen(material)koffers. Damit gewährleistest Du die strukturierte Vorbereitung der HEIMATSUCHER-Bildung für Schüler*innen.

3.000–4.000 € für die Durchführung, Aufarbeitung und den Druck eines neuen Interviews

Mit kleinen und großen Beträgen hilfst Du uns, neue Interviews mit Zeitzeug*innen zu führen und ihre Geschichte in Magazinen zu veröffentlichen. Hierfür benötigen wir vor allem Unterstützung für die anfallenden Fahrtkosten, Honorarkosten (bspw. Designer) und Druckkosten (bspw.: Ausstellungsportraits, 1000 Magazine).

Als Verein haben wir natürlich viele weitere Ausgaben, z.B. für die Betreuung der Ehrenamtlichen und für die Entwicklung neuer Bildungskonzepte durch unsere Beschäftigten. Wir freuen uns daher auch über Spenden zur Unterstützung der Gesamtorganisation. Wenn Du einzelne Projekte gezielt fördern möchtest, gib dies bitte bei Deiner Spende an.

 

Ganz gezielt kannst du uns auf betterplace.org unterstützen – nämlich den Druck von Ausstellungspotraits und Magazinen von einzelnen Überlebenden:

 

Alternativ kannst du hier spenden: