Am 3.12. ist #GIVINGTUESDAY – der weltweite Tag des Gebens und Spendens

Am 3.12. ist #GIVINGTUESDAY! Der weltweite Tag des Gebens und Spendens. Ein Tag, an dem sich alles darum dreht, Gutes zu tun und zu geben. Seid zusammen mit uns Teil dieser globalen Bewegung des Gebens!

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unsere Vereinsarbeit für eine vielfältige Gesellschaft:
Wir möchten 2020 deutschlandweit mehr Kinder und Jugendliche zu Zweitzeug*innen ausbilden, damit sie sich unserem Engagement gegen Rassismus, Antisemitismus und das Vergessen anschließen!

»Lebendige Erinnerungen an den Holocaust und die menschlichen Schicksale stärken die Wehrhaftigkeit unserer Gesellschaft. Wir wollen erreichen, dass unsere und alle nachfolgenden Generationen die Überlebensgeschichten als »Zweitzeug*innen« in ihrem Herzen und in die Gesellschaft tragen.«
– Vorstand HEIMATSUCHER e.V.


Wir dokumentieren Interviews, in denen uns Holocaust-Überlebende ihre Lebensgeschichten anvertrauen. Diese Erinnerungen wollen wir vor dem Vergessen bewahren und daraus Lehren für das Heute ziehen. Als Zweitzeug*innen erzählen wir auf persönliche und einfühlsame Weise von bisher 35 dokumentierten Lebensgeschichten und Begegnungen. Wir erzählen nicht nur von der Zeit während des Holocaust, sondern schildern anschaulich die gesamten Lebenserfahrungen. Zusätzlich geben persönliche Anekdoten, Videos und Bilder der Zeitzeug*innen den jungen Menschen die Möglichkeit sich ihnen nah zu fühlen, sich mit ihnen zu identifizieren und ihre Kraft und den Mut des Weiterlebens selbst zu spüren. Die Überlebenden werden zu Vorbildern und untermauern die hohe Relevanz ihrer Geschichte für das Hier und Jetzt. 

Kinder und Jugendliche haben in unseren Workshops bereits 3.500 Briefe an die Zeitzeug*innen geschrieben. Die Jugendliche Selin schrieb einen dieser Briefe an die 95-Jährige Holocaust-Überlebende Erna de Vries, nachdem sie ihre Geschichte hörte: 

»Liebe Erna, es tut mir echt leid, wie du als Kind leben musstest. Ich wünsche mir, das sowas nie passiert wär, damit du noch deine Eltern hast. Ich hoffe, dass es dir wenigstens jetzt gut geht und du eine schöne und gesund Familie hast. Ich kenne dein Leben jetzt, deswegen bin ich deine Expertin. Ich wünsche dir alles Gute.«

Wir geben Workshops in Bildungseinrichtungen, veröffentlichen Interview- Magazine, organisieren Veranstaltungen/Vorträge und zeigen Ausstellungen. Für die Vermittlung an junge Menschen haben wir umfangreiches didaktisches Material sowie einen Film und begleitendes Bildmaterial erarbeitet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene hören zu, fühlen mit und werden selbst zu Zweitzeug*innen. Gemeinsam entwickeln wir Handlungsmöglichkeiten, um im Alltag selbst gegen Rassismus und Antisemitismus in der Gesellschaft aktiv zu werden. 

Unterstützt uns mit Eurer Spende – hier spenden!

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden