HEIMATSUCHER Ausstellung

November 2012: Ausstellung im Landtag Nordrhein-Westfalen

Wir hätten es uns nie erträumen lassen, dass wir unsere Ausstellung einmal im Landtag NRW ausstellen dürfen. Gerade in der jüngeren Zeit unseres Bestehens bedeutete diese Ausstellung für uns einen großen und sehr wichtigen Anschub: Wir bauten ein neues Netzwerk auf, fanden politische Zustimmung und wurden vor allem in unserem Umgang, Handeln und unserer Darstellungsweise der Zeitzeug*innengeschichten bestärkt. Mit neuem Selbstvertrauen gingen wir aus dieser Ausstellung, die am 9. November zum Gedenken an die Novemberpogrome im Jahr 1938 eröffnet wurde und zwei Wochen lang im Landtagsgebäude gastierte. Hier führten wir knapp 200 Schüler*innen durch die Ausstellung, so viel wie noch nie zuvor. Unser besonderer Dank gilt der Präsidentin des Landtags, Carina Gödecke, die sich so ehrlich für uns und unsere Arbeit interessierte und begeisterte. Ihr Glauben an uns bestärkt uns noch heute.

This form type is not available for selected form

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden