Bevor keine mehr redet – Artikel im HochschulReport SoSe2015

In einem ausführlichen Artikel trifft Richard Hill die Zwischentöne eines Interviews mit unserer Vorsitzenden Sarah Hüttenberend. Ein Teil des Projekts, darunter auch der Name Zweitzeugen, wurde im Master Design Projects an der HS Niederrhein geprägt. Vielen Dank für Wort und Gestaltung.

„Es geht um Lebenswege, die wir erzählen möchten. Das Überleben des Holocaust nimmt darin zwangsläufig einen riesigen Platz ein, aber es ist eben nur ein Teil des Lebens. Dass es danach noch weiterging und es noch eine glückliche Zeit für die Personen gab um Träume zu verwirklichen, Familien zu gründen und den Wunschberuf auszuüben, das ist mindestens ebenso wichtig.“

Gesamten Artikel lesen.

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden