November 2011: Ausstellung und Vortrag in der Gemeinde Fröndenberg

am 10.11. 2011

Zum Gedenktag der Reichspogromnacht wurden wir nach Fröndenberg eingeladen, um die Geschichten der HEIMATSUCHER ein erstes Mal weiterzugeben. Schon bei diesem ersten Vortrag wurde erstaunt gefragt, wie zwei so junge »Mädchen« dazu kommen, sich so intensiv mit einem Thema wie dem Holocaust auseinanderzusetzen. Die anfänglichen Unsicherheiten wurden jedoch mit Ermutigungen zu dieser Arbeit zerstreut.

What is HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden