Inka Kiefert

Inka Kiefert

Inka Kiefert

Inka Kiefert

Aufgabenbereiche: Team Interviews (Transkribieren, Lektorat), Mitarbeit bei der Neuauflage des HEIMATSUCHER-Buches
Kontakt: i.kiefert@heimatsucher.de
Geburtstag: 27.10.1972
Wohnort: Neu-Ulm
Beruf: Dipl.-Geologin (gelernt), Projektassistentin Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (tätig)
Zweitzeugin von: Wolfgang Lauinger

Was ist meine Motivation mich bei HEIMATSUCHER einzubringen:

»Schon als Jugendliche habe ich viele Biografien aus der Zeit des Nationalsozialismus gelesen. Durch keines dieser Bücher kam ich der Geschichte so nah, wie über die ehrenamtliche Mitarbeit bei den HEIMATSUCHERN und die Interviews und Portraits der Zeitzeug*innen. Die bewegenden Schilderungen der Zeitzeug*innen von ihrem Leben, die Reaktionen und Briefe der Kinder und dazwischen ein Team voller Energie und Offenheit, das vermittelt zwischen Alt und Jung, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Weinen und Lachen. Ich glaube, dieses Miteinander läßt keinen, der mit den HEIMATSUCHERN zu tun hat, unberührt und ist ein wertvoller Beitrag zu einer verantwortungsvollen und toleranten Gesellschaft.« 

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden