Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Wie Kind und Karriere vereinbar sind

Auch 2019 hielten wir im ersten Quartal unsere Jahreshauptversammlung ab. Eine Veranstaltung, die auf den ersten Blick sicherlich nicht sehr spannend klingt. Für mich als Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin ist diese Versammlung jedoch vor allem die Möglichkeit, unseren Mitgliedern zu begegnen, Gespräche zu führen, Freunde wiederzusehen und auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Darum freue ich mich jedes Jahr wieder auf den Tag der Mitgliederversammlung. 2019 waren knapp 30 Personen unserer Einladung ins Kreishaus Recklinghausen gefolgt. Dass wir uns immer wieder dort treffen dürfen, ist ein großes Geschenk. So ein Plenarsaal macht eine Mitgliederversammlung auch direkt viel offizieller und sorgt für einige Lacher. Auch Landrat Cay Süberkrüb kam vorbei, begrüßte uns alle in einer offiziellen Ansprache und gab uns wie immer das Gefühl, willkommen zu sein. Danke!

Ganz besonders machte die Versammlung dieses Jahr die Tatsache, dass zum ersten Mal alle Vorständinnen ihre Kinder mitgebracht hatten, nämlich drei Säuglinge und ein Baby im Bauch der Schatzmeisterin. 2018 war für uns als Vorstand privat und aus HEIMATSUCHER-Sicht ein besonderes Jahr, denn innerhalb eines Jahres wurden/werden wir vier Mutter. Trotzdem lief und läuft unsere Vorstandsarbeit reibungslos weiter, dank vieler Gespräche, Offenheit und guter Übergaben. Darauf sind wir sehr stolz. Und so wurde unsere Jahreshauptversammlung 2019 von drei plappernden, glucksenden Babys beehrt. Die Selbstverständlichkeit, mit der unsere Mitglieder, Ehrenamtlichen und Partner diese besondere Situation angenommen haben, hat uns sehr gefreut, und so haben wir wieder einmal festgestellt: Im richtigen Umfeld kann Kind und Karriere funktionieren. Was für eine tolle Erfahrung! Trotz der zweieinhalb Stunden andauernden Sitzung waren unsere Babies zufrieden dabei.

Besprochen und beschlossen wurde unter anderem eine umfangreiche Satzungsänderung mit der Einfügung eines Beirats, der in den nächsten Monaten besetzt werden soll. Auch geändert wurde darin unser Vereinssitz, der nun Essen ist. Leider hatten wir keine verlässliche Adresse mehr in Düsseldorf, jedoch bleibt das immer der Ort unseres Beginns und damit ganz besonders in unseren Herzen.

Der wohl aufregendste Teil des Abends war die Wahl eines Beisitzers in unseren Vorstand. Wir wollten unsere Vorstandsarbeit für eine weitere Person öffnen und damit eine neue Sicht und frischen Wind hereinholen. Das scheint uns gelungen, denn Philipp Tybus wird ab jetzt bis zur nächsten Wahl im kommenden Jahr unseren Vorstand um ein Geschlecht und viel Know-How erweitern. Wie wundervoll!

Neben tollem Input gab es Kaffee und Kekse, gute Gespräche und einfach ein Treffen unter Freunden. Dafür liebe ich diesen Verein! Danke für einen gelungenen Abend.

Katharina Müller-Spirawski

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden