HEIMATSUCHER-Katalog | Heimatsucher e.V. / mifuxx.de

Neuauflage des HEIMATSUCHER-Katalogs

Endlich ist es soweit: Die Neuauflage unseres Ausstellungskatalogs ist nun endlich vorbestellbar! Für einen ruhigen Moment Zuhause. Für interessierte Freunde. Zum Erinnern, Kennenlernen und Weitergeben. Wir wollen die Geschichten der Überlebenden bewahren und weitererzählen.

Der Ausstellungskatalog ist die erste Veröffentlichung unseres Projekts und gleichzeitig Zeuge unserer Entwicklung. Er begleitet uns auf unserer Reise nach Israel, zu den ersten neun Überlebenden, deren Geschichten wir festgehalten haben und hält neben den Gesprächen auch unsere Eindrücke dieser einschneidenden Erlebnisse fest. Die Konsequenz, nach Beendigung unseres Studienprojekts in Deutschland weiter Spuren zu suchen, findet in einem ersten Interview in Deutschland ihren Platz.

Die interviewten Zeitzeug*innen erzählen von Diskriminierung, Lagern, Flucht, Versteck und Widerstand und dem Versuch, nach dem Erlebten ein neues Leben aufzubauen. Aber es gibt auch Geschichten über Hoffnung, Liebe und von besonderen Begegnungen mit anderen Menschen.

Die im Buch interviewte Erna de Vries, die schon seit vielen Jahren ihre persönliche Geschichte in Schulen und bei Veranstaltungen ihre Geschichte weitergibt, sagt dazu:

»Das Schweigen bringt die Menschen einander auch nicht näher.«

Erna de Vries

Jedes Interview beginnt mit einer Landkarte, die den Lebensweg der Zeitzeug*in verbildlicht und endet mit einer Sammlung von Briefen, die Schulkinder im Rahmen unserer Projekte an die Überlebenden geschrieben haben. Willkürlich erscheinende Umbrüche im Textfluss vermitteln Denk- und Sprechpausen an eindrücklichen Stellen der Gespräche und geben das Gefühl, die Geschichten persönlich erzählt zu bekommen. Jede*r Portraitierte wird ehrlich aus unserer Perspektive vorgestellt – der sprachliche Charakter findet ebenso seine Beachtung wie der Gesprächsrhythmus und die natürliche Lichtsituation bei den Interviews.

Auch unsere persönliche Reise wird im Katalog dargestellt: Wie sich aus einem Student*innenprojekt ein Verein entwickelt hat, der sich inzwischen mit über 100 Ehrenamtlichen bundesweit gegen Antisemitismus und Rassismus einsetzt, macht uns immer noch ein bisschen fassungslos und unglaublich glücklich und stolz!

Die Neuauflage des Katalogs wäre nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige und finanzielle Hilfe unser Ehrenamtlichen und unser Unterstützer!

Wir bedanken uns ausdrücklich bei:

Ein letzter Dank gilt Carina Gödecke, die uns mit der Veröffentlichung der ersten Auflage 2012 kennengelernt hat und uns seither auf unserem Weg begleitet und immer wieder unterstützt. Einen Auszug aus ihrer Laudatio zur Verleihung der Josef-Neuberger-Medaille der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf an HEIMATSUCHER e.V. am 19. Oktober 2017 ist als Grußwort abgedruckt.

Der Katalog kostet von 30 Euro und kann per E-Mail an bestellung@heimatsucher.de bestellt werden.

This form type is not available for selected form

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden