Allgemein

Team Bildung stellt sich vor

Wofür ist Team Bildung zuständig?

Team Bildung kümmert sich um das Projekt Zweitzeug*innen. Das heißt wir bieten Schulprojekte an, machen die Ausstellungsführungen mit Schulklassen, arbeiten aber auch mit Erwachsenen und halten Vorträge. Alles was mit Bildung zu tun hat, läuft bei uns zusammen. Für die Schulprojekte erarbeiten wir Material, arbeiten an unseren didaktischen Fragen, erstellen Konzepte und bemühen uns sehr darum, so viele Menschen wie möglich zu Zweitzeug*innen auszubilden. Eine wundervolle Aufgabe!

Wie viele Teammitglieder seid ihr?

Puh, da musste ich erstmal ganz schön überlegen. Momentan arbeiten 5 feste Zweitzeug*innen in unserem Team, das sind die Leute, die für uns in Schulen gehen. Darüber hinaus bilden wir aber auch gerade noch neue Teammitglieder aus und einige arbeiten auch textlich bei uns im Hintergrund. Wir sind insgesamt etwa 15 Ehrenamtliche. Vanessa ist meine Vertreterin.

Was war ein Erfolgserlebnis Eurer Arbeit bisher?

Natürlich ist jeder Schulbesuch für uns etwas besonders, denn Schüler*innen zu Zweitzeug*innen zu machen, ist immer wieder spannend und eine schöne Aufgabe. Eines der größten Erfolgserlebnisse war aber sicher auch die erste Unterschrift auf einer unserer bisher drei Kooperationsvereinbarungen. Mit diesen Vereinbarungen legen wir zusammen mit einer Schule fest, dass wir die nächsten drei Jahre (und hoffentlich auch danach weiterhin) Projekte an der Schule verwirklichen können. Diese feste Kooperation bedeutet für uns Sicherheit und dass wir mit unserer Qualität überzeugen konnten.

Woran arbeitet ihr zur Zeit konkret? Nenne uns bitte ein Beispiel!

Gerade arbeitet Team Bildung auf Hochtouren an der Überarbeitung der Schüler*innenmaterialien. Wir nehmen bisher in die Schulen unsere Interviewhefte mit. Diese liegen aber auch in den Ausstellungen aus und sind häufig für unsere Projekte zu lang. Wir, das heißt federführend Corinna Götte, erarbeiten neue Hefte mit dem gekürzten Interview, Identifikationsfragen nach neusten didaktischen Standards, Fotos und vielen weiteren schönen Dingen zum Verbleib bei den Schüler*innen. Ich freu mich schon sehr darauf, in den nächsten Monaten so ein Heft in Händen halten zu können.