TEDx Oldenburgh

Zweitzeug*in sein. Warum Erinnerungen weiterleben müssen – Der TEDx Talk von Katharina

Am 16.05.2019 durfte unsere Geschäftsführerin Katharina ihren ersten TEDx Talk halten. TED ist eine jährliche Innovations-Konferenz, die inzwischen – auch durch ihren Ableger TEDx, also unabhängig organisierte Konferenzen weltweit – große Berühmtheit erlangt hat.

Unter dem Motto “ideas worth spreading” dürfen dort Menschen ihre innovativen Ideen in 18 Minuten-Vorträgen vorstellen. Diese Vorträge werden professionell gefilmt und dann auch im Internet veröffentlicht. Katharina wurde zur ersten TEDx Konferenz in Oldenburg eingeladen und sprach dort zum Thema “Warum Erinnerungen weiterleben müssen.”

Es sind nicht nur Lebensgeschichten, die die Kinder hören, sondern eben auch Erfahrungen. Dadurch verstehen sie, dass Erinnerungen nicht nur passives Geschichtswissen sind, sondern sie verstehen, dass Erinnerungen auch Mut geben können. Mut im heute, und Mut etwas zu bewegen.

Katharina Müller-Spirawski

Natürlich ging es dabei um ihre langjährige Arbeit bei HEIMATSUCHER, ihre Erfahrungen als Zweitzeugin und ihre Begegnungen mit Siegmund und Erna, den Überlebenden, die ihr Leben besonders beeinflusst haben. Zugesehen haben 100 Gäste in Oldenburg und nun zukünftig hoffentlich noch viele Tausend im Internet. Es war eine große Ehre diesen Talk halten zu dürfen und wir freuen uns über diese große Bühne, die uns dort geboten wurde. Eine für Katharina aufregende und bewegende Erfahrung! 

Das Video von dem Auftritt könnt ihr hier ansehen:

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden