Auszeichnungen

Stephanienpreis 2018

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai begehen die St. Sebastianus Schützen in Düsseldorf den Stephanie von Hohenzollern-Gedenktag. Alle zwei Jahre wird dabei der mit 5.000 Euro dotierte Stephanien-Preis an eine gemeinnützige Organisation verliehen, zur Ehrung des karitativen Wirkens der Prinzessin. In diesem Jahr durften wir von HEIMATSUCHER uns über die Auszeichnung freuen.

Weitere Informationen

»Die Verantwortlichen« der Robert-Bosch-Stiftung

Das Netzwerk »Die Verantwortlichen« wurde anlässlich des 150. Geburtstages von Robert Bosch gegründet. Mit dem Entwicklungsprogramm macht die Robert Bosch Stiftung das herausragende soziale Engagement von Menschen sichtbar und fördert die Wirksamkeit ihres Engagements. Neben individuellen Weiterbildungs- und Beratungsangeboten organisiert die Stiftung regelmäßige Netzwerktreffen, auf denen die Verantwortlichen zusammenkommen und sich untereinander austauschen. Seit 2011 wurden bereits 170 Personen ausgezeichnet. Seit dem 1. August 2017 ist Katharina Müller-Spirawski nun für HEIMATSUCHER Stipendiatin der Robert-Bosch-Stiftung.

Social Impact Lab Duisburg

Dank AndersGründer stehen dem Verein HEIMATSUCHER e.V. nun für acht Monate Räumlichkeiten des Social Impact Labs Duisburg zur Verfügung. Das bedeutet einen festen Ort, an dem sich die Ehrenamtlichen regelmäßig treffen und gemeinsam arbeiten können.

Weitere Informationen

 

Sonderpreis der Bundeskanzlerin

Im Rahmen des diesjährigen startsocial-Wettbewerbs zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements erhielt der Verein HEIMATSUCHER e.V. den mit € 5.000 dotierten Sonderpreis.

Weitere Informationen

 

Google Impact Challenge Finalist 2016

Die Google Impact Challenge fördert innovative digitale Ideen, die Arbeit von Vereinen auf den neuesten Stand bringen sollen. Unsere Idee für eine App, welche die Aufgabenverteilung an ehrenamtliche Mitarbeiter*innen verbessert, hat die Jury überzeugt.

Weitere Informationen

 

Beratungsstipendium startsocial 2015/16

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Er steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und beinhaltete für uns eine professionelle Beratung durch zwei Coaches der Deutschen Bank und McKinsey.

Wir haben den Sonderpreis der Bundeskanzlerin gewonnen!

Weitere Informationen

 

Beratungsstipendium Programm Engangement mit Perspektive

Das Programm Engagement mit Perspektive (PEP) richtet sich an junge Menschen, die für ihre vielversprechenden Projekte nachhaltige und wirkungsvolle Strukturen schaffen wollen und ist ein Programm von Ashoka Deutschland. Es fördert soziale Unternehmen durch persönliche Coachings und Peer-to-Peer Formate.

Den Bericht zum Beratertag 2016 könnt Ihr hier nachlesen.

Weitere Informationen

 

Beratungsstipdendium Campus – Online-Helden 2015

Online-Helden unterstützt soziale Unternehmen mit Beratungen zu den Themen Online Fundraising, Social Media und Kampagnen. Nach unserem Workshop-Wochenende in Berlin war unsere erste Kampagne das Mitgliederwichteln zur Gewinnung neuer Mitglieder in der Adventszeit 2015.

 

Hanns-Lilje-Stiftungspreis 2015

Die Initiative HEIMATSUCHER e.V. hat die Jury und das Kuratorium durch die Verknüpfung von künstlerischem und friedensethischem Engagement auf christlicher Basis überzeugt. Prof. Dr. Christoph Dahling-Sander weiter: »Die Initiative hat bereits in vielen Orten große Beachtung gefunden. Mehr als 13.000 Schüler*innen konnten direkt erreicht werden. Als Schüler*in persönliche Verbundenheit mit Geschichte im direkten Kontakt mit Zeitzeugen zu erleben und dann als ›Zweitzeuge‹ weiter zu geben, das sieht die Jury als ermutigende und weiter zu verbreitende Versöhnungs- und Friedensarbeit an.«

Preisträger des Bundeswettbewerbs »Aktiv für Demokratie und Toleranz 2014«

Ziel des Wettbewerbes »Aktiv für Demokratie und Toleranz« ist es, zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland sichtbar zu machen. Der Wettbewerb wird jährlich vom Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschrieben.

Am 25.05.2016 hatten Ruth-Anne und Ruth die Chance, HEIMATSUCHER e.V. dem Integrationsrat Düsseldorf vorzustellen. Dies war Teil des Preises. 

Weitere Informationen

 

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen.