Unser November mit Startsocial

Bei unseren ersten Treffen ging es darum, wo wir überhaupt Hilfe brauchen. Allein das hat uns einen Riesenschritt weiter gebracht. Auf den ersten Blick bedeutet das für uns: viele Zahlen. Wir haben über unsere Ziele abgestimmt, die Vereins-Aufgaben aufgelistet, entsprechend unserer Ziele gewichtet und auf unser ehrenamtliches Team verteilt, Verantwortliche bestimmt und unsere Arbeitskosten berechnet. Und eine neue, gute Plattform zur Kommunikation gefunden, da unsere Ehrenamtlichen aus ganz Deutschland kommen.

Gleichzeitig läuft nebenbei unsere »alltägliche« Arbeit weiter und deswegen sind Helfer*innen für unsere eigentlichen Aufgaben sehr willkommen. Zum Beispiel bei der Aufarbeitung der gesammelten Geschichten: Übersetzen, Transkribieren usw. Falls Du Lust hast uns dabei zu unterstützen, dann schreibe uns eine Email, wir würden uns freuen!

Wir sind auf jeden Fall sehr motiviert unser Startsocial Stipendium voll zu nutzen und sind uns sicher, dass alles nur besser werden kann. Es ist jetzt schon ein unglaublich gutes Gefühl, bei so einer Veränderung dabei zu sein und sie mitzugestalten.

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden