Unterstützt unser neues Ausstellungskonzept

Liebe HEIMATSUCHER Freund*innen,

wir vom Team Ausstellungen und Veranstaltungen arbeiten gerade an einer interaktiven und multimedialen Erweiterung der Ausstellung. Bisher sprechen die Bilder und die gedruckten Interviews weitestgehend für sich – mit unserem neuen umfassenden museumspädagogischen Angebot wollen wir die Geschichten noch erfahr- und nachfühlbarer machen.

Um unsere Ideen auch alle wirklich umsetzen zu können, haben wir eine Betterplace-Kampagne gestartet, die sich in drei verschiedene Bereiche aufteilt:

Technik für multimediales Lernen

Durch die neue multimediale Ausstellung möchten wir den Besucher*innen die Möglichkeit geben, unsere bewundernswerten und faszinierenden Zeitzeug*innen kennenzulernen! Wir arbeiten dafür gerade an Konzepten, um zum Beispiel einen Museums-Messenger-Guide, Multimediasäulen (IPads mit Videos und dem digitalen Ausstellungskatalog) und ein neues Lernlabor zu entwickeln.

Unsere Ausstellung im Landtag Düsseldorf

Druck- und Materialkosten

Im neuen Ausstellungskonzept wollen wir den Kontakt zu den Überlebenden noch durch einen selbstgebauten »Wunschbaum«, an den die Besucher*innen ihre guten Wünsche an die Zeitzeug*innen anbringen können, vertiefen. Dieser verursacht, wie noch weitere neue Module oder z.B. auch neue Flyer mit den Kurzversionen der Geschichten, die alle Besucher*innen zu sich nach Hause mitnehmen können, einiges an Materialkosten.

Transportkosten

Wir möchten Euch und den Besucher*innen unbedingt die Kunst zeigen, die von den Überlebenden angefertigt wurde. Einige Kunstwerk, z.B. Shoshannas Skulpturen oder Chavas Bilder sind momentan jedoch noch in Israel, und um sie zu uns in die Ausstellung holen zu können, müssen wir den Transport finanzieren.

Wir bitten Dich um Deine Unterstützung, noch mehr Besucher*innen zu ermutigen, selbst Zweitzeug*innen zu werden! Du kannst uns helfen, indem Du den Link https://www.betterplace.org/de/projects/72655-spende-fur-unser-neues-zweitzeugen-ausstellungskonzept-gegendasvergessen in den sozialen Netzwerken teilst oder ihn an Freund*innen und Verwandte weitergibst!

Schwester Johanna kam Besucher*in zu unserer Ausstellung – im Hintergrund hängt ihr Porträt.

Jeder Beitrag, in welcher Höhe auch immer, hilft uns dabei, die Ausstellung interaktiver und multimedialer zu gestalten, um somit einen entscheidenden Beitrag gegen das Vergessen und für eine vielfältige Gesellschaft und Menschlichkeit zu leisten!

Vielen herzlichen Dank! 

Euer Team Ausstellungen und Veranstaltungen 

This form type is not available for selected form

Was ist HEIMATSUCHER?

Wir von HEIMATSUCHER e.V. interviewen Zeitzeug*innen des Holocausts, dokumentieren ihre Geschichten und erzählen sie dann in Schulklassen und unserer Ausstellung weiter. Der Überlebende Elie Wiesel sagte einmal: »Jeder der heute einem Zeitzeugen zuhört, wird selbst ein Zeuge werden.« Und so sehen wir unseren Auftrag darin, als »Zweitzeug*innen«, (junge) Menschen stark gegen jegliche Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu machen. HEIMATSUCHER e.V. ist laut § 78 SGB VIII anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

Du möchtest unser Projekte gerne unterstützen?

Es gibt viele Wege uns zu helfen und eine tolerante Gesellschaft mitzugestalten: Hilf uns

Spenden